Liebe Besucherinnen und Besucher der IfaK-Website,

leider hat sich trotz intensiver Bemühungen um Förderung die finanzielle Situation unseres Instituts in den letzten Jahren so dramatisch verschlechtert, dass wir in den letzten Monaten das Institut nur noch ehrenamtlich betreiben konnten. Wir werden dies, bezogen auf die inhaltliche Arbeit, auch weiterhin tun. Doch leider können wir die Aktualität unserer Website nicht mehr garantieren, wie Sie sicher schon bemerkt haben.
Wir werden die Website (Stand: Mai 2015) trotzdem weiter Online lassen, damit Sie auf die alten Informationen zugreifen können. Mails an das IfaK (ifak@hdm-stuttgart.de) werden wir versuchen weiterhin zu beantworten. Informationen zur "CD des Monats" finden Sie bei unserem Kooperationspartner Stiftung Zuhören (http://www.zuhoeren.de/home/hoer-und-leseempfehlungen/cd-des-monats.html).
Bei Fragen zur Leseförderung und Giraffe Online können Sie sich an Prof. Susanne Krüger (kruegers@hdm-stuttgart.de) wenden.
Prof. Dr. Richard Stang betreut weiter die Sammlung "KinderMedienWelten" und andere medienpädagogische Fragestellungen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen bald wieder den gewohnten Service im Netz zur Verfügung stellen können.

Ihr IfaK-Team

Hochschule der Medien (HdM) - Leseförderung_ZS

Kinder- und Jugendzeitschriften

Zeitschriften und Leseförderung: Unterschätztes Potential?

Seit der PISA-Studie ist Leseförderung in aller Munde. Zahlreiche Initiativen wurden ins Leben gerufen, um die Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen zu fördern und ihnen Freude und Spaß an der Lektüre zu vermitteln. In den meisten Fällen reduziert sich die Leseförderung leider nur auf das Medium Buch.

Betrachtet man die Merkmale und Eigenschaften von Zeitschriften, zeigt sich schnell, dass diese aufgrund ihres Inhalts und ihres Aufbaus ebenfalls zur Leseförderung geeignet sind. Neben kurzen Artikeln, die den Lesegewohnheiten von Kindern entgegen kommen, und vielfältigen Textarten, die eine selektive Nutzung ermöglichen, zeichnen sich Zeitschriften durch ihre hohe Aktualität in den verschiedensten Themengebieten aus. Außerdem ist eine Partizipation des Lesers möglich, beispielsweise durch Leserbriefe.

Bisher gibt es einzelne Projekte, die das Thema Leseförderung mit Hilfe von Zeitschriften aufgreifen, so z.B. das Projekt „Zeitschriften in die Schulen“ der Stiftung Lesen und der Stiftung Presse Grosso. Innerhalb dieses Projekts werden den Kindern und Jugendliche über mehrere Wochen hinweg Zeitschriftenpakete in der Schule zur Verfügung gestellt und in den Schulunterricht mit eingebunden.

Daneben bringen einige Bibliotheken auch Zeitschriften für Kinder heraus, die von der Zielgruppe aktiv mitgestaltet werden. Damit wird neben der Medienkompetenz auch die Auseinandersetzung mit dem Medium Zeitschrift gefördert. In der Stadtbücherei Frankfurt wird in unregelmäßigen Abständen eine Kinderbibliothekszeitung mit Beteiligung der Kinder hergestellt. Solche Bibliothekszeitungen bzw. -zeitschriften entstehen häufig aus Ferienprogrammangeboten oder Stadtteilprojekten. Den Kindern sollen dabei Informationen über Herstellung und Inhalte von Zeitschriften vermitteln werden. Sie nehmen aktiv an der Erarbeitung des Konzepts, am Schreiben von Texten, am Führen von Interviews oder am Entwerfen eines Titelblatts teil. Häufig werden die Kinder auch von medienpädagogischen Fachkräften begleitet. Auf diese Weise können die Kinder einen Blick hinter die Kulissen werfen und Kompetenz im Umgang mit Zeitschriften erlangen.

Die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten des Mediums Zeitschrift zur Leseförderung werden nicht ausgenutzt. Neben der Auslage von Zeitschriften in Klassenzimmern und der eigenständigen Herstellung von Zeitungen sind andere Modelle denkbar:

  • Durch das kontinuierliche Einbeziehen aktueller Artikel in den Unterricht, z.B. aus den Fachjournalen der Biologie, der Chemie oder der Physik, können Zeitschriften in Schulen etabliert werden.

  • Neben den klassischen Buchreferaten können Vorstellungen von einschlägigen Zeitschriften im Deutschunterricht stattfinden. Auch Rezensionen gelesener Artikel bzw. allgemeine Zeitungskritiken durch die Kinder und Jugendlichen sind denkbar.

Weitere Projekte zur Leseförderung durch Zeitschriften sind z.B.:



Andere Artikel zum Thema Leseförderung erhalten Sie hier: Medienpädagogik & Leseförderung

Das Thema Leseförderung mit Zeitschriften finden Sie auch hier: Medienpädagogik & Leseförderung > Leseförderung für Jugendliche > Konzepte

Downloads zu diesem Thema finden Sie hier: Publikationen > Downloads > Materialien zu Veranstaltungen