Liebe Besucherinnen und Besucher der IfaK-Website,

leider hat sich trotz intensiver Bemühungen um Förderung die finanzielle Situation unseres Instituts in den letzten Jahren so dramatisch verschlechtert, dass wir in den letzten Monaten das Institut nur noch ehrenamtlich betreiben konnten. Wir werden dies, bezogen auf die inhaltliche Arbeit, auch weiterhin tun. Doch leider können wir die Aktualität unserer Website nicht mehr garantieren, wie Sie sicher schon bemerkt haben.
Wir werden die Website (Stand: Mai 2015) trotzdem weiter Online lassen, damit Sie auf die alten Informationen zugreifen können. Mails an das IfaK (ifak@hdm-stuttgart.de) werden wir versuchen weiterhin zu beantworten. Informationen zur "CD des Monats" finden Sie bei unserem Kooperationspartner Stiftung Zuhören (http://www.zuhoeren.de/home/hoer-und-leseempfehlungen/cd-des-monats.html).
Bei Fragen zur Leseförderung und Giraffe Online können Sie sich an Prof. Susanne Krüger (kruegers@hdm-stuttgart.de) wenden.
Prof. Dr. Richard Stang betreut weiter die Sammlung "KinderMedienWelten" und andere medienpädagogische Fragestellungen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen bald wieder den gewohnten Service im Netz zur Verfügung stellen können.

Ihr IfaK-Team

Hochschule der Medien (HdM) - Interkulturalität in Hörspielen für Kinder und Jugendliche

Interkulturalität in Hörspielen für Kinder und Jugendliche


Forschungsprojekt im Masterstudiengang Bibliotheks- und Informationsmanagement

Für Kinder und Jugendliche sind Hörmedien wichtige Bestandteile ihrer Medienwelt. Die Hörmedien vermitteln Bilder von der Welt. Wie diese Bilder unter der Perspektive der Interkulturalität aussehen, war eine der zentralen Fragestellungen, denen sich Marlies Bauhofer und Miriam Hölscher in einem Forschungsprojekt im Rahmen des Moduls „Medienwissenschaft“ des Masterstudiengangs „Bibliotheks- und Informationsmanagement“ zuwandten. Sie wählten Produktionen der Verlage Jumbo Neue Medien & Verlag GmbH, Igel-Records und Hörverlag in Abstimmung mit den Verlagen aus und analysierten diese auf der Basis eines detaillierten Rasters.

Die Ergebnisse liegen in einer Forschungsdokumentation vor. An dieser Stelle sei den Verlagen für die Unterstützung des Forschungsprojektes und die Möglichkeit, die Ergebnisse zu veröffentlichen, gedankt.

Den Beitrag gibt es hier:



Projektleitung:
Prof. Dr. Richard Stang
stang@hdm-stuttgart.de