Liebe Besucherinnen und Besucher der IfaK-Website,

leider hat sich trotz intensiver Bemühungen um Förderung die finanzielle Situation unseres Instituts in den letzten Jahren so dramatisch verschlechtert, dass wir in den letzten Monaten das Institut nur noch ehrenamtlich betreiben konnten. Wir werden dies, bezogen auf die inhaltliche Arbeit, auch weiterhin tun. Doch leider können wir die Aktualität unserer Website nicht mehr garantieren, wie Sie sicher schon bemerkt haben.
Wir werden die Website (Stand: Mai 2015) trotzdem weiter Online lassen, damit Sie auf die alten Informationen zugreifen können. Mails an das IfaK (ifak@hdm-stuttgart.de) werden wir versuchen weiterhin zu beantworten. Informationen zur "CD des Monats" finden Sie bei unserem Kooperationspartner Stiftung Zuhören (http://www.zuhoeren.de/home/hoer-und-leseempfehlungen/cd-des-monats.html).
Bei Fragen zur Leseförderung und Giraffe Online können Sie sich an Prof. Susanne Krüger (kruegers@hdm-stuttgart.de) wenden.
Prof. Dr. Richard Stang betreut weiter die Sammlung "KinderMedienWelten" und andere medienpädagogische Fragestellungen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen bald wieder den gewohnten Service im Netz zur Verfügung stellen können.

Ihr IfaK-Team

Hochschule der Medien (HdM)

Aktuelle Projekte des Instituts


  • Ausstellung "Kindermedienwelten"

    Durch eine Förderung im Rahmen von LARS konnte damit begonnen werden, die über 2.000 Kindermedien auszuwerten, die dem IfaK durch Schenkungen von Prof. Dr. Manfred Nagl überlassen wurden. Ziel der Auswertung ist die Erstellung einer Wanderausstellung, die im Frühjahr 2009 eröffnet werden soll. Als Kooperationspartner für die Auswertung konnte das Bibliotheksservice-Zentrum Baden-Württemberg gewonnen werden. Mehr zu diesem Projekt...

  • Preußler-Festival an der Hochschule
    Das großangelegte „Spielwiese“-Festival zu Ehren von Otfried Preußler in Stuttgart wurde auch durch die Aktivitäten der BIB-Studierenden an der Hochschule der Medien ergänzt. Eine Hortgruppe der Pragschule war Gast im Lernlabor der Hochschulbibliothek. Die Bücherratte Sokrates führte in die Szenische Animationen der Preußlerbücher ein: Das kleine Gespenst, Räuber Hotzenplotz und die Abenteuer des starken Wanja wurden mit unterschiedlichen Methoden angespielt. Ratespiele und Gespenstertest ergänzten die Vorführung. Als Rahmen diente die Ausstellung der vom Thienemann-Verlag gespendeten Bücher. Einige Eindrücke aus dem Programm finden Sie hier:



  • Broschüre "Tatort Bibliothek: Wir kriegen sie alle! Ideen zur Förderung der Lesemotivation"
    Die Broschüre stellt Konzepte und Ideen vor, wie man in Bibliotheken mit einfachen Mitteln Anker für die Konzentration beim Vorlesen setzt, spielerisch auf Geschichten aufmerksam macht und Multiplikatoren anspricht. Sie wurde von Studentinnen zusammengestellt. Diese hatten die Aufgabe, kurz und prägnant Vorschläge zur Förderung der Lesemotivation zu machen, die in jeder noch so kleinen Bibliothek umsetzbar sind. Das Design wurde professionell nach den Vorschlägen der Studentinnen vom desayuno-Designbüro in Frankfurt gestaltet, in bewusster Fortsetzung der Broschüre "Wenn Bibliothek Bildungspartner wird ..." der Expertengruppe Bibliothek und Schule und der Expertengruppe Kinder- und Jugendbibliotheken im Deutschen Bibliotheksverband e.V. (DBV).
    "Tatort Bibliothek" ist als PDF-Datei verfügbar und kann auch als Ansichtsexemplar in einer gedruckten Version unter ifak@hdm-stuttgart.de angefordert werden.

  • Falls Sie Fragen zu unseren Projekten haben, wenden Sie sich an uns.
    Unsere Kontaktdaten finden Sie unter Wir über uns.